Sehr spannende Woche steht uns bevor !

Börse ist bekanntlich immer spannend. Wenn sich die Kurs langweilig dahinschleppen, wächst die Spannung, wann es eine neue Trendrichtung gibt.

Nach dem IWF Jahres-Treffen in Washington, dem Einbruch der Exporte von China im September, der anschwellenden Zahl von Quartalsberichten, steht natürlich die Frage im Raum, wie und ob, sich Washington der drohenden Zahlungsunfähigkeit erwehrt.

Die Börse signalisierte bisher; “Niemand befürchtet wirklich”, dass das Undenkbare geschieht und sich die Kontrahenten im Capitol und Weißen Haus nicht auf einen Kompromiss verständigen können. Spannend wird die Börsenwoche viel mehr, wieviel zusätzliche Kaufbereitschaft aufflammt, wenn es eine Einigung gibt. Fatalerweise wären wir nicht überrascht, das berühmte “Sell on good news”-Syndrom zu erleben.

In der vergangenen Woche war in den klassischen Highflyern (PRICELINE; GOOGLE; etc) erhöhte Nervosität spürbar. Hektisches Hin und Her, ohne wirkliche Terrain-Gewinne, mag den widersprüchlichen politischen Signalen geschuldet sein. Es ist jedoch ein mögliches Anzeichen für unübersichtlichere Zeiten, die uns in den nächsten Wochen und Monaten bevorstehen.

Hilfe für Ihre eigene Portfolio-Verwaltung

Sehr geehrte Leser,

Geld selbst verwalten ? Geht das ? Was kostet das ? Können das nicht andere viel besser als ich ?

Die letzte Frage fiel vor dem Jahr 2007 wahrscheinlich eindeutig aus. Ja man glaubte, die “ ‘Könner’ von der Börse, die machen das für mich “. Heute sind viel mehr der Überzeugung, was damals schon richtig war; Die machen höchstens was für sich, aber (fast) nichts für mich !

Selber machen ? Wie soll das gehen? “Ich hab doch nicht die Zeit, immer die Börse zu verfolgen” werden Sie einwenden ? Stimmt womöglich. Wer glaubt, er könne Erfolg versprechende Aktienanlagen nur dadurch erreichen, dass er Bilanzen studiert, Börsenkommentare studiert und sich mit allen greifbaren Beratern unterhält, wird, wenn man beruflich anderweitig aktiv ist, kaum die Zeit finden, die er für notwendig hält.

Ich will Ihnen mit diesem Blog den Mut geben, genau das doch selbst zu versuchen !

Mich erreichen, aus früherer beruflicher Tätigkeit im Börsenumfeld immer wieder Anfragen, was denn mein Rat sei, Geld anzulegen, wenn Anlagen über € 100.000 /Konto gefährdet sind, wenn Anlagen in Bundesanleihen in der Praxis keine Zinsen bieten, und selbst auf Sparkonten keine nennenswerten Zinsen erzielbar sind.

Ich will es kurz machen;

Ich stelle Ihnen nachfolgend eine Strategie vor, die Sie nicht akzeptieren müssen. Aber kennen sollten, wenn Sie beurteilen wollen, ob es Ihnen Wert ist, Geldanlagen noch aktiv anzugehen, oder sich einem Ratschlag anzuschliessen, von dem Sie später erst herausfinden, ob er vorteilhaft war oder schiksalhaft.

Ich offeriere Ihnen eine Strategie, die praktisch umsetzbar ist. Sie berücksichtigt das Gebot der Risikostreuung. Zu Demonstrationszwecken allerdings nur in e i n e r Risikoklasse ! Die Strategie umfasst ausschliesslich Aktien ! Genutzt werden dabei die Spesenvorteile, die sich ergeben, wenn man das Online-Trading anwendet. Dann zahlen Sie nicht wie bei der Hausbank 1% vom Kurswert beim Kauf, sondern, wie in unseren Demodepots 0,1% vom Kurswert als Spesen ! 0,9% Ersparnis bei j e d e r Transaktion, die auf Ihrem Konto bleiben und nicht in die Taschen Dritter wandern. Sie zahlen auch keine Erfolgsgebühr, wie sie z.B. bei Hedgefond Beteiligungen üblich sind (15-20% vom Kapitalzugewinn als Gewinn-Beteiligung). Das belassen wir Ihnen.

Unsere Kosten sind simpel und einfach ! Sie müssen, wenn Sie unsere Infos wollen, ein Abo eingehen. Kosten: 0,24 Bitcoins per annum !/abonniertem Musterdepot (Ja Bitcoiins !)

Und wie sieht die Strategie aus ? Wir führen getrennte Muster-Portfolios für die 30 DAX-Werte; für die 50 M-Dax und 50 S-Dax Werte und 30 TEC-DAX-Werte. In jedes Depot investieren wir maximal 5% des jeweils aktuellen Portfoliowertes in einen Einzelwert. Jeder Einzelwert erhält, nach unserer persönlichen Einschätzung ein Kaufsignal UND immer eine Stop-Loss-Marke ! Ziel ist, den Indexverlauf möglichst nachzubilden oder zu übertreffen. Garantien, dass dies gelingt, geben wir nicht. Obwohl wir in den letzten 6 Jahren den Indexverlauf übertroffen haben. Bei j e d e m Muster-Portfolio.

Wir riskieren pro Position am Beginn einer Neupositionierung zwischen 5 und 20 (ja 20 !) Prozent des Investments ! Wenn nach unserer Einschätzung Anhaltspunkte gegeben sind, eine SL Marke zu erhöhen, versuchen wir so sinnvoll wie es uns eben erscheint, dies SL-Marke anzupassen. Das ganze System baut auf einer Trendfolge-Systematik auf.

Sie ist aber n i c h t automatisiert. Wir stützen unsere Einschätzung nicht nur auf die Kurswentwicklung, sondern auch, und das zuweilen verstärkt, auf die Umsatzentwicklung und auf die Entwicklung der relativen Stärke einer Aktie zum Vergleichsindex oder Gesamtmarkt. Die ausgewiesenen Kaufpositionen sind nicht das Ergebnis fundamental orientierter Anlageüberlegungen! Vielmehr generieren sie sich aus der subjektiven Interpretation von persönlichen Erfahrungswerten.

Die praktische Investition eines jeden Lesers ist ausschliesslich in Eigenverantwortung zu tätigen !

Weitere Details erfahren Sie in Kürze ! http://sommerequity.com

Anton Sommer, Geschäftsführender Gesellschafter SOMMER EQUITY CONSULTING GmbH